Schlagwort-Archive: Dom Perignon

Gmeiner bei Gerards

18.07.2017

Gmeiner bei Gerards

Wussten Sie schon, dass die weltbekannte Confisserie Gmeiner aus dem Badischen Appenweier nur wenige Kilometer von Gerards Champagner entfernt ist?

Für ihre Champagnertrüffel verwendet das Haus Gmeiner nur erstklassigen Champagner aus dem Hause Moet & Chandon.

Gmeiner

Diesen bezieht der Chef des Hauses, Volker Gmeiner selbstverständlich bei uns

www.gerards-champagner.de

dem Spezialisten für hochwertigen und frischen Champagner zum besten Preis!

Gmeiner bei Gerards!

Wir beliefern die Confisserie Gmeiner regelmäßig mit ausgesuchten Tropfen von

Moet & Chandon Imperial Brut und Dom Perignon Brut.

Die hochwertigen Chapagner Trüffel aus dem Hause Gmeiner finden Sie hier:

www.chocolatier.de online,

oder direkt in einer der 8 Confisserien in Baden, Frankfurt oder Tokio.

Wie die Confisserie Gmeiner beziehen auch immer mehr private und geschäftliche Kunden Ihren Champagner beim Spezialisten Gerards.

Ich würde mich freuen, wenn Sie diese Entcheidung für unbedingte Qualität unserer Kunden goutieren würden.

Ihr

Gerard

Herbst in der Champagne

3.11.2016

Herbst in der Champagne

wie vor Weihnachten und Sylvester in jedem Jahr, fahren wir von Gerards Champagner 14-Tägig in die Champagne, um für Sie, meine werten Kunden, kellerfrischen Champagner aus den Kellern der Winzer einzukaufen. Daher waren wir auch die letzten beiden Tage am 1. und 2. November in der Champagne unterwegs um zum einen Champagner abzuholen und zum anderen neuen Champagner zu entdecken. Dieses Mal hat es uns ins Valle de la Marne, die Cote de Blancs und die Cote des Bar verschlagen. Ausserdem nach Chablis.

Dom Perignon

In Haut Villers, der Wirkungsstätte des ersten „Champagnermachers auf Erden“, dem berühmten Mönch Dom Perignon haben wir einen für mich neuen Winzer entdeckt. Dieser wurde im Guide Hachette 2016 für seine köstlichen Champagner ausgezeichnet. Selbstverständlich haben wir einige Flaschen eingekauft und werden diese wie immer in Ruhe zuhause geniessen. Denn ein ehener Grundsatz ist: Bei einer Champagne Tour mit dem Auto wird, so leid es mit tut, grundsätzlich nicht degustiert. Die Unfallgefahr und die Möglichkeit in eine Polizeikontrolle zu geraten ist einfach zu hoch.

Drakonische Strafen

Darüber hinaus gibt es seit einiger Zeit in Frankreich drakonische Stafen für zu schnelles Fahren. Man stelle sich vor, Innerorts ab 51 Km/h, d.h. mit nur 1 km zu schnell EUR 90,00 und als Franzose noch 1 Punkt obendrein. Aber auch auf der Landstraße kosten 91 Km/h bereits EUR 50,00. Wenn man also nicht immer aufpasst und hellwach ist, hat man am Ende ein stolzes Sümmchen in Strafmandaten investiert und vergisst wie schön die Champagne gerade auch in der Helbstzeit ist. Die sonnigen Hügel mit Ihren nebligen Senken und das bunte Weinlaub. Diese Zeit ist vielleicht die schönste in der Champagne.

gerards-champagner-champagne-im-herbst

Wie auch immer, meine verehrten Kunden, versuche ich wie immer Ihnen ein Stück des goldenen Herbstes aus der Champagne mirzubringen, damit Sie diesen wohlverdient zuhause mit einem Glas Champagner geniessen können.