Rolando Villazón mit Champagne-Preis ausgezeichnet

28.04.2016

Rolando Villazón mit Champagne-Preis ausgezeichnet

Den diesjährigen Champagne-Preis für Lebensfreude erhält der aus Mexico stammende Opernstar Rolando Villazón. Die unabhängige Jury war sich einig, „den besten Tenor der Welt“ (O-Ton Deutschlandradio Kultur), Regisseur und Autor auf diese Weise zu ehren.

Rolando Villazon versteht es wie kein Anderer klassische Musik und die Welt der Oper in origineller, fröhlicher, prickelnder und spritziger Weise zu präsentieren. Und da die Beiden letzten Attribute sehr gut zu Champagner passen, war es für die Juroren sehr leicht einen Bezug zum aktuellen Preisträger zu finden.

Das Talent des am 22. Februar 1972 in Mexico-Stadt geborenen Star-Tenor wurde schon früh von Placido Domingo entdeckt und gefördert. An mehreren Staatsopern brillierte das  Stimmwunder oftmals an der Seite von Anna Netrebko bei Arien von Verdi, Puccini, oder dem französischen Komponisten Charles Gounod.

Vielbeachtet ist auch sein Engagement als Botschafter der RED NOSES Clowndoctors International. Zweimal saß er in der Jury beim Musikwettbewerb „Mein Song“ auf KIKA, und begeisterte mit seinem sprühenden Humor, und seinem ansteckenden Lachen nicht nur Kinder und Jugendliche.

Ausserdem ist Rolando Villazón Mitglied des Collège de Pataphysique de Paris, das sich mit der „Pataphysik“ befasst, einem – laut wikipedia – absurdistischem Philosophie- und Wissenschaftskonzept. Das unterstreicht einmal mehr seinen herrlichen Sinn für Humor.

Und um Christian Josephi, Repräsentant des Comité Champagne und Gastgeber des Champagne-Preis für Lebensfreude zu zitieren:

„Rolando Villazón hat unzählige künstlerische Facetten und ein unvergleichliches Talent, Menschen damit zu unterhalten. Einen würdigeren Preisträger hätten wir uns nicht wünschen können“

Christian Josephi gehört neben anderen Persönlichkeiten zur unabhängigen Jury des Champagne-Preis für Lebensfreude. Weitere Juroren sind Thomas Schröder, Jan Hofer, Manfred Kohnke, Alain Fion, Günther Schöneis (Initiator), Prof. Dr. Helmut Thoma, Kai Diekmann, und nicht zuletzt der leider bereits im September vergangenen Jahres viel zu früh von uns gegangene Professor Dr.  Hellmuth Karasek.

Die Preisverleihung fand wie so oft im renommierten Hotel Louis C. Jacob in Hamburg statt, und ist dotiert mit einer Einladung in die Kreidekeller, Schlösser und Häuser der Champagne, nebst einer exzellenten Champagne-Auswahl.

Tenor

Gerards-Champagner (www.gerards-champagner.de) gratuliert an dieser Stelle aufs Herzlichste. Der weltbekannte Tenor hat diese 1998 ins Leben gerufene Auszeichnung mehr als verdient, und führt die Reihe prominenter Preisträger würdig fort. Ehemalige Preisträger sind zum Beispiel Maybritt Illner, Thomas Gottschalk, Katja Kessler, Jan Josef Liefers, Michell Hunziker – um nur einige zu nennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.