250 Jahre Glashütte Buhlbach

12.5.2016

250 Jahre Glashütte Buhlbach – Geburtsort der modernen Champagnerflasche, des „Buhlbacher Schlegels“

Das beschauliche Schwarzwaldstädtchen Baiersbronn ist weithin bekannt als Mekka der Spitzengastronomie. Hotels wie das Bareiss oder die Traube – Tonbach haben in der ganzen Welt einen exzellenten Ruf.

Weitgehend unbekannt hingegen ist, dass im Ortsteil Buhlbach bereits vor über 250 Jahren Sekt und Champagner Geschichte geschrieben wurde.

Es war im Jahre 1758, als der Alpirsbacher J.H.G. Weisser und die beiden Straßburger Adolf Dannecker und Jakob Lederlein die Konzession des Württembergischen Herzogs Carl Eugen in Händen hielten und wenige Kilometer Westlich von Baiersbronn die Buhlbacher Glashütte gründeten. Wenn man so will, ein frühes Deutsch-Französische Gemeinschaftsprojekt.

Allerdings war der Glashütte zunächst der wirtschaftliche Erfolg versagt. Das änderte sich erst, als die Herren Franz K. Klumpp und Johann Georg Böhringer (der spätere alleinige Eigentümer), die Hütte Ende des 18. Jahrhunderts übernommen hatten.

1.Bild1.0Ansicht der Buhlbacher Glashütte um 1880

Doch wieder war es quasi ein Deutsch-Französisches Projekt, das der Glashütte 1826 endgültig zum Aufbruch in die industrielle Massenproduktion von Glas verhalf.

Der Heilbronner Weingutsbesitzer Georg Christian von Kessler erlernte Anfang des 19. Jahrhunderts bei der „Witwe“ Veuve Clicquot in Reims, deren Teilhaber er auch war, die Kunst der Champagner Herstellung. Dieses Wissen brachte er 1826 mit nach Esslingen und gründete dort die älteste deutsche Sektkellerei, das Sekt Haus Kessler.

Als im gleichen Jahr von 8000 abgefüllten Sektflaschen, lediglich die Hälfte die Gärung überstanden und die anderen 4000 explodiert waren, suchte Kessler nach einer Lösung. Diese fand er in erfreulich kurzer Zeit in Johann Georg Böhringer und der Buhlbacher Glashütte. Dort erfand man die moderne „Champagnerbouteille – den Buhlbacher Schlegel“. Durch die neuartige Wölbung im Flaschenboden und ein druckresistentes Spezialglas, hielten die neuen Champagner Flaschen dem hohen Druck von bis zu 6 bar, der bei der traditionellen Flaschengärung entsteht, erstmals stand. Es gab sie vorwiegend in den Größen 1/1-Liter und ½-Liter, aber auch deutlich größere Flaschen wurden hergestellt.

schlegel2Der original Buhlbacher Schlegel um 1895, die 1/1-Liter Bouteille

Breits in den 1850er Jahren waren es Jährlich rund 1 Million Champagner Bouteillen, welche in der Buhlbacher Glashütte im Akkord von Hand hergestellt und europaweit exportiert wurden. Die Tagesproduktion erreichte in der Folge bis zu 8000 Champagner Flaschen. Für die damalige Zeit eine beachtliche Anzahl.

Die Qualität des Buhlbacher Schlegels war derartig hoch, dass viele Sekt- und Champagner Firmen die Verantwortlichen in Buhlbach regelrecht beschworen, Ihre Produktion auszubauen, um deren Bedarfe zu decken. Die Spezialisierung auf die Champagner Flaschen, welche einen großen Teil der Produktion ausmachte, hat sich für die Buhlbacher Glashütte schon damals ausgezahlt. Der Buhlbacher Schlegel wurde dann auch rund 80 Jahre lang produziert.

sepia3Industrielle Massenproduktion des Buhlbacher Schlegels um 1890

Um die Verdinste der Buhlbacher Glashütte und des Buhlbacher Schlegels für die Sekt- und Champagner Produktion zu würdigen, veranstaltet der Kulturpark Glashütte Buhlbach am Samstag, 9. Juli 2016 ab 17:00 Uhr die erste „Buhlbacher Sekt- und Champagner Nacht“.

Geboten werden neben allerlei Speisen und Getränken, natürlich auch Sekt- und Champagner.

Mit Gerards-Champagner (www.gerards-champagner.de) und Champagne Voirin-Jumel (www.champagne-voirin-jumel.com), sowie der Sekt Kellerei Kessler (www.kessler-sekt.de), konnten namhafte Unternehmen als Teilnehmer gewonnen werden.

Eine Live Verkostung, Musik und Folklore runden den Abend ab.

Rolando Villazón mit Champagne-Preis ausgezeichnet

28.04.2016

Rolando Villazón mit Champagne-Preis ausgezeichnet

Den diesjährigen Champagne-Preis für Lebensfreude erhält der aus Mexico stammende Opernstar Rolando Villazón. Die unabhängige Jury war sich einig, „den besten Tenor der Welt“ (O-Ton Deutschlandradio Kultur), Regisseur und Autor auf diese Weise zu ehren.

Rolando Villazon versteht es wie kein Anderer klassische Musik und die Welt der Oper in origineller, fröhlicher, prickelnder und spritziger Weise zu präsentieren. Und da die Beiden letzten Attribute sehr gut zu Champagner passen, war es für die Juroren sehr leicht einen Bezug zum aktuellen Preisträger zu finden.

Das Talent des am 22. Februar 1972 in Mexico-Stadt geborenen Star-Tenor wurde schon früh von Placido Domingo entdeckt und gefördert. An mehreren Staatsopern brillierte das  Stimmwunder oftmals an der Seite von Anna Netrebko bei Arien von Verdi, Puccini, oder dem französischen Komponisten Charles Gounod.

Vielbeachtet ist auch sein Engagement als Botschafter der RED NOSES Clowndoctors International. Zweimal saß er in der Jury beim Musikwettbewerb „Mein Song“ auf KIKA, und begeisterte mit seinem sprühenden Humor, und seinem ansteckenden Lachen nicht nur Kinder und Jugendliche.

Ausserdem ist Rolando Villazón Mitglied des Collège de Pataphysique de Paris, das sich mit der „Pataphysik“ befasst, einem – laut wikipedia – absurdistischem Philosophie- und Wissenschaftskonzept. Das unterstreicht einmal mehr seinen herrlichen Sinn für Humor.

Und um Christian Josephi, Repräsentant des Comité Champagne und Gastgeber des Champagne-Preis für Lebensfreude zu zitieren:

„Rolando Villazón hat unzählige künstlerische Facetten und ein unvergleichliches Talent, Menschen damit zu unterhalten. Einen würdigeren Preisträger hätten wir uns nicht wünschen können“

Christian Josephi gehört neben anderen Persönlichkeiten zur unabhängigen Jury des Champagne-Preis für Lebensfreude. Weitere Juroren sind Thomas Schröder, Jan Hofer, Manfred Kohnke, Alain Fion, Günther Schöneis (Initiator), Prof. Dr. Helmut Thoma, Kai Diekmann, und nicht zuletzt der leider bereits im September vergangenen Jahres viel zu früh von uns gegangene Professor Dr.  Hellmuth Karasek.

Die Preisverleihung fand wie so oft im renommierten Hotel Louis C. Jacob in Hamburg statt, und ist dotiert mit einer Einladung in die Kreidekeller, Schlösser und Häuser der Champagne, nebst einer exzellenten Champagne-Auswahl.

Tenor

Gerards-Champagner (www.gerards-champagner.de) gratuliert an dieser Stelle aufs Herzlichste. Der weltbekannte Tenor hat diese 1998 ins Leben gerufene Auszeichnung mehr als verdient, und führt die Reihe prominenter Preisträger würdig fort. Ehemalige Preisträger sind zum Beispiel Maybritt Illner, Thomas Gottschalk, Katja Kessler, Jan Josef Liefers, Michell Hunziker – um nur einige zu nennen.

Ehrung für Gerhard Eichelmann

17.3.2016

Ehrung für Gerhard Eichelmann

Nachdem der renommierte Champagne-Kenner Gerhard bereits im Jahre 2008 das „Diplôme d’Honneur“ der Corporation des Vignerons de Champagne erhielt, wurde ihm jetzt wieder eine große Ehre zuteil, die Verleihung der „Grande Medaille d´„.

Damit ist Gerhard Eichelmann erst der Vierte Deutsche der diese Auszeichnung erhalten hat. Auch wir würdigen Herrn Gerhard Eichelmann für seine Verdienste um den . Der Autor mehrerer hervorragender Sachbücher – auch – und speziell über die Champagne und deren kulinarische Hochgenüsse, hat im Jahre 2015 wieder ein bedeutendes Nachschlagewerk für Champagner in deutscher Sprache veröffentlicht.

Sein Buch „Champagne – Edition 2015″ beschreibt gut 300 Champagner-Erzeuger, und mehr als 2.000 Weine, sowie deren genaue Bewertung nach dem von ihm eingeführten „100-Punkte-System“. Davon profitieren in erster Linie die Verbraucher, letztlich aber auch die Champagner-Häuser, und verhilft vor allem den etwas unbekannteren Winzer-Champagnern zu größerer Bekanntheit.

Wie aktuell bekannt wurde plant der Autor und Verleger noch in diesem Jahr eine erweiterte und breitgefächerte Neuausgabe in deutscher, sowie englischer Sprache heraus zu bringen. Ebenfalls geplant ist ein Webguide aktueller Champagner-Beschreibungen in englischer Sprache. Denn auch und gerade in England und Amerika genießt der Champagner große Beliebtheit.

Genau wie sein Gerard von gerards-champagner.de, ist Gerhard Eichelmann ein Liebhaber der edlen Perlen, und gibt sein fundiertes Wissen nun seit mehr als 15 Jahren an seine treue Leserschaft weiter. „Der Eichelmann“ wird uns in Zukunft auch immer wieder kompetent zur Seite stehen, wenn wir uns über das eine oder andere flüssige Gold aus den Kellern der Champagne ein Bild machen wollen.

An dieser Stelle noch einmal einen herzlichen Glückwunsch zum Mondo Verlag nach Heidelberg, und natürlich zu Gerhard Eichelmann – Preisträger der Grande Medaille d´Argent. Überreicht am 08.03.2016 von Christian Josephi, dem Repräsentanten des Comité Champagne für Deutschland und Österreich.

Champagne Voirin-Jumel

15.3.2016

Champagne Voirin-Jumel

Neu bei Gerards Champagner ist eines der aufstrebenden Champagner Häuser der Cote de Blanc, Champagne Voirin-Jumel.

Voirin 800x

Voirin Alice et Patric 800x Voirin Cave 800x Voirin Plage 800x

Ich freue mich, dass es mir gelungen ist Alice zu überzeugen, mir Ihre Vertretung für Deutschland zu übertragen.

Schon bald, Anfang Juli diesen Jahres wird es einen ersten Höhepunkt in der Zusammenarbeit zwischen Champagne Voirin-Jumel und Gerards-Champagner geben.

Zu gegebener Zeit wird an diese Stelle über die Details informiert werden.

Nur so viel: Es lohnt sich das Wochenende vom 8./9. Juli 2016 für einen Kurzurlaub in den Schwarzwald frei zu halten.

Clos Virgile 2012 Grand Cru

05.03.2016

Champagne Paul-Sadi Clos Virgile 2012 Grand Cru

Ein Clos ist ein mit Mauern eingegrenzter Weinberg, in welchem Reben für einen Wein aus einer Einzellage angebaut wird. Weine eines Clos sind oftmals hochwertige Gewächse, die in einem besonders guten Jahr zu einem Jahrgangswein gekeltert werden. Alleine schon durch die begrenzte Fläche eines Clos, sind diese Weine eine Rarität und sehr begehrt.

Champagne Paul-Sadi Clos 1Clos Champagne Paul-Sadi in Grand Cru Lage

2012Clos virgile 1Champagne Paul-Sadi Clos Virgile 2012 Grand Cru

Dies gilt natürlich oder gerade auch für das wohl exklusivste aller Folgeprodukte dieses Weines, den Champagner.

Champagne Paul-Sadi nennt einen dieser begehrten Clos Lagen sein Eigen. In guten Jahren entstehen aus diesen Weinen gerade einmal ca. 1000 Flaschen eines exklusiven Jahrgangs- Champagners.

Gerards Gourmets konnte in diesem Jahr speziell für seine Kunden rund 250 Flaschen dieses Millesime 2012 reservieren. Damit ist praktisch der ganze Bestand schon 2 Monate vor der eigentlichen Auslieferung Mitte Mai 2016 vergriffen. Bei Gerards sind daher auch nur noch wenige Flschen vorhanden, so dass sich Interessenten sputen sollten, um noch einige Exemplare des prickelnden Goldes zu erhalten.

Gerards Champagner holt extra für seine Kunden Champagner und Winzer Champagner selbst direkt bei den Erzeugern in Frankreich ab. Neben hochwertigen Champagnern importiert Gerards Cremant und Gerards Burgunder auch Cremants und Winzer Cremant, sowie hochwertige Burgunder Weine, darunter auch Chablis, direkt von den Erzeugern in Frankreich.

Durch diesen direkten Import ohne weiteren Zwischenhandel bietet Gerards Gourmets die Weine zu einem einmaligen Preis-/Leistungsverhältnis an.

Der direkte Kontakt zu den Winzern, immer mehrmals im Jahr, sorgt dafür, dass Gerards Gourmets immer als einer der ersten über neue Weine oder Entwicklungen erfährt. Dieses Wissen wird oftmals an die Kunden in einem Rundmail weitergegeben, so dass Gerards Gourmets Kunden immer die Gelegenheit haben, neues aus erster Hand zu erfahren und/oder zu bestellen.

Gerards Gourmets Selection

 

Champagner Rekordjahr

18.2.2016

Champagner Rekordjahr

Trotz der vielbeschworenen weltweiten Krise war das vergangene Jahr wieder mal ein Rekordjahr für die Champagnerproduzenten. Wenn Sie mich fragen, ist das klar, denn Qualität setzt sich immer durch. Rund 300 Jahre französische Schaumweingeschichte können nicht irren.

Laut dem Comite de Champagne ist der Champagner Umsatz 2016 auf einen Allzeit Rekord von EUR 4,75 Milliarden Euro gestiegen. Der französische Markt konnte sich stabilisieren, der weltweite Absatz stieg hingegen um 1,7%,. Trotz oder gerade wegen der vermeintlichen Krise. Aber wie heißt es immer so schön:

BdC_2016_Thomas_SIPAPRESSE_CollectionCIVC_Champagne

©Pierre Thomas /SIPA Presse – Collection CIVC

Champagner geht immer!

Also denken Sie daran und geniessen Sie Ihr Leben, solange es noch geht.

Ihr Gerard

Gerards Gourmets erweitert Lagerfläche

11.02.2016

Gerards Gourmets erweitert Lagerflächen

Gerards-Gourmets Keller

Schon lange als größter Importeur von Winzer Champagner, sowie Cremant, Burgunder und Chablis über die Landesgrenzen hinaus bekannt, wurde „gerards-champagner.de“ nun in „gerards-gourmets.de“ umbenannt und „gerards-cremant.de“ sowie „gerards-burgunder.de“ kamen hinzu.

Dies ist konsequent, denn Gerard holt und importiert alle Champagner, Cremants und Weine selbst ab. Das heißt, die Kunden erhalten alle Weine direkt ohne Zwischenhandel und Spedition immer zum besten Preis. Die Aufteilung der einzelnen Geschäftsbereiche ist aber nicht die einzige Neuerung.

Kunden lieben die Vielfalt, und deshalb wurde eine Lagererweiterung in Angriff genommen. In naher Zukunft wird das Sortiment der flüssigen Kostbarkeiten breiter aufgestellt, damit noch präziser der Geschmack des jeweiligen Bestellers getroffen werden kann.

Die letzten Wochen waren begleitet von einer emsigen Geschäftigkeit. Sowohl die Webseite erfuhr eine Generalüberholung, als auch die Kellergewölbe. Tief unten, in kühler Atmosphäre wurde umgeräumt, Regale ab- und wieder aufgebaut, die einzelnen Tropfen umgelagert und neu angeordnet. Immer mit dem Ziel mehr kostbaren, da idealen Lagerplatz zu schaffen.

Durch die Vergrößerung der Räumlichkeiten finden jetzt auch nach und nach neue Champagner, Cremants, Burgunder und Chablis ihren Platz im Keller. Dem einen oder anderen Kundenwunsch bezüglich einer bestimmten Sorte wurde auch Rechnung getragen. Die Produkterweiterung schreitet stetig voran.

Schon jetzt finden die Interessierten bei www.gerards-gourmets.de eine schöne Auswahl erlesener Chablis-Weine, herrlicher Burgunder, und preisgekrönter Cremants. Und – „neben den üblichen Verdächtigen“ – selbstverständlich auch sehr guten Winzer-Champagner, welche mindestens auf Augenhöhe mit den Preziosen namhafter Champagner-Häuser rangieren.

Nicht nur unsere französischen Nachbarn sind davon überzeugt: Das Beste was man aus Wein machen kann ist und bleibt eben Champagner. Bis dato kann der Genießer bei gerards-gourmets aus mehr als 140 verschiedenen Champagnern wählen. Damit wird die Wahl auch mal zur Qual. Aber sind wir mal ehrlich: Geht probieren nicht auch über studieren…?

Zum zweiten Mal in 2016

06.02.2016

Zum zweiten Mal in 2016 in der Champagne und dem Burgund

Wir waren die letzten Tage zum zweiten Mal in diesem Jahr in der Champagne und nun auch im Burgund. Genauer gesagt in der Cote d´Or, dem Norden einer der bekanntesten Weinbaugebiete der Welt.

Unsere Einkaufstour mit dem Gerards Gourmets Transporter Gespann ging zunächst nach Beaune. Von dort aus haben wir einige Weingüter der Cote de Beaune und der Cote de Nuit besucht. Natürlich nicht ohne eine Vielzahl schöner roter und weißer Burgunder Weine einzukaufen.

Diese werden in Bälde auf unserer neuen Gerards Burgunder Seite, neben den bisherigen Weinen aus der Gegend um Chablis erhältlich sein. Selbstverständlich zu unseren bekannt guten Direkt Import Preisen. Freuen Sie sich darauf!

Nach dem Burgund ging es wie immer über die Cote des Bar und Troy nach Epernay. Natürlich nicht ohne für Sie wieder kellerfrischen Champagner einzukaufen.

 

 

 

Gerards Champagner wurde Gerards Gourmets

Gerards Champagner wurde Gerards Gourmets
25.01.2016

Gerards Champagner wurde zu Gerards Gourmets und das nicht ohne triftigen Grund.
Wie viele von Ihnen wissen, wacht das Comité de Champagne (www.champagne.de) mit Argusaugen über die geschützte Herkunftsbezeichnung „Champagner“. Dies soll meines Erachtens zurecht verhindern, dass bei allen möglichen Produkten der Name „Champagner“ verwendet wird, um diesem Produkt einen Teil des Glanzes und des Renommees des Champagners zu verleihen. Oftmals zu Unrecht, wie beispielsweise beim „Champagnerbier“ oder der „Champagnerbratbirne“. Dies muss leider manchmal sogar vor Gericht entschieden werden.
In Konsequenz hat dies nun dazu geführt, dass wir uns gemeinsam mit dem Comité de Champagne dazu entschieden haben in unserem Gerards-Champagner Shop nur noch ausschließlich Champagner anzubieten.
Für unsere Cremants und Burgunder Weine haben wir daher jeweils einen eigenen Shop „Gerards-Cremant“ und „Gerards Burgunder“ auf den Weg gebracht.
Damit Sie jedoch wie gewohnt alle unsere Produkte, bspw. zum Erreichen der Mindestbestellmenge in Ihren Warenkorb legen können, haben wir auf das neue und innovative Multi-Shop System von H.H.G. umgestellt.
Sie wechseln daher de facto jedes Mal den Shop, wenn Sie neben Champagner auch Cremant oder Burgunder einkaufen möchten. Rein praktisch ist das aber dank des Multi-Shop Systems kein großer Unterschied zu bisher.
Allerdings erkennen Sie durch die spezielle Farbkombination die neue Gerards-Gourmets Welt:
Gold für www.gerards-champagner.de

Gerards Champagner Screen shot
Silber für www.gerards-cremant.de

Gerards Cremant Screen shot
Rot für www.gerards-burgunder.de

Gerards Burgunder Screen shot
Schließlich haben wir unsere neuen Shops in unserem Gourmet Portal, www.gerards-gourmets.de gebündelt.
Dieses erlaubt es uns nun für Sie immer neue Weine und weitere Köstlichkeiten aus Frankreich anzubieten. Selbstverständlich alle im Direktimport und daher für Sie einmalig Preiswert.
Wir haben wohl als einer der ersten -oder gar als erster Shop- im Internet dieses neue Shop-System umgesetzt.
Es folgt dem Gedanken der neuen, großen Shopping-Malls, dass viele einzelne Spezialitäten-Geschäfte unter einem Dach zusammengeschlossen sind. Und doch sind Sie in jedem Geschäft in dessen eigener Welt. Allerdings können Sie bei uns alles zusammen am Ausgang bezahlen.
Ich wünsche Ihnen daher weiterhin viel Vergnügen bei Ihrem Einkauf in der neuen Gerards Gourmets Welt und würde mich über Ihre Rückmeldung freuen.
P.S. Bitte verzeihen Sie mir evtl. noch vorhandene Fehler oder Unzulänglichkeiten. Diese werden umgehend abgestellt werden.
Ihr Gerard